Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Ade Duval

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ade Duval, um 1930/40

Ade Duval (* 31. Dezember 1898 als Adolph Albert "Ade" Amrein; † 13. August 1965) war ein US-amerikanischer Zauberkünstle und Erfinder.

Leben

Als er 17 Jahre alt war besuchte er eine Vorstellung des Zauberkünstlers Howard Thurston, von dem der junge Duval sofort begeistert war. Bereits um 1920 trat er zusammen mit seinem Freund Andrew Blaeser als "Duval Brothers" öffentlich auf. Nachdem sich der Partner nach einigen Jahren zurückgezogen hatte, begann Ade Duval eine Solo-Karriere, wobei er sich auf Kunststücke mit Seidentüchern spezialisierte. Seine Ehefrau True wurde auch seine Partnerin. Wesentlichen Anteil daran, dass er Berufskünstler wurde, hatte der Zauberkünstler Homar Woulffe.[1]

Am 8. Juni 1928 präsentierte er zum erstenmal seine berühmt gewordene „Rhapsody in Silk“, 1935–936 und 1939 absolvierte er Europatourneen, bei der er vor König Georg V. von England und im Wintergarten in Berlin auftrat. 1940 und 1947 gastierte er in Australien.

1940 erfand er den rauchenden Daumen.

1955 zog er sich von der Bühne zurück.

Auszeichnungen

Quellen

  • Lexikon der Zauberkünstler, Stephan Oettermann, Sibylle Spiegel, Edition Volker Huber, 2004 Seite 19
  • Genii, 1950, Jahrgang 15, Heft 2, Seite 66
  • Genii, 1958, Jahrgang 22, Heft 8, Seite 289
  • Genii, 1965, Jahrgang 30, Heft 3, Seite 119
  • The Sphinx, 1931, Jahrgang 30, Heft 3, Seite 113
  • The Sphinx, 1934, Jahrgang 33, Heft 10, Seite 289
  • The Sphinx, 1939, Jahrgang 37, Heft 12, Seite 325
  • The Sphinx, 1941, Jahrgang 40, Heft 1, Seite 57

Nachweise

  1. Nachruf in Linking Ring, Vol. 46, April, 1966, Seite 98