Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Albert P. Smith

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert P. Smith (* um 1878 als Canter; † 16. Mai 1957 in St. Petersburg, Florida, USA) war ein aus Frankreich stammender US-amerikanischer Zauberkünstler.

Leben

Als Jugendlicher kam Albert P. Smith von Frankreich in die USA. Um sich dem Land anzupassen, suchte er einen typischen amerikanischen Namen und kam so auf den Nachnamen Smith, einem typischen Namen in den USA.

Er wurde besonders in den Jahren 1894 bis 1899 erfolgreich. Er meldete sich zur Armee und verbrachte zwei Jahre auf den Philipinen. Nach Ende der Dienstzeit im Jahre 1902 unternahm er mehrere Tourneen durch Japan, China und bis hin nach Indien und dann wieder zurück zu den Philipinen.

Anschließend kehrte er zurück in die USA und trat hier vorwiegend in kleineren Städten auf, häufig jeweils eine Woche lang. Sein besonderes Werbekunststück war die Befreiung aus einem Sarg. In seiner Show trat auch seine Ehefrau, Madame Olga, mit einer Mental-Darbietung auf.

Im Jahr 1922 kündigte er seine Show mit den Worten an: "The Show with the twenty-five year reputation. Mysterious Smith Company. With a carload of equipment and a large company of assistants."

Etwa 13 Jahre später zog er sich von der Bühne zurück. Er verkaufte seine gesamte Ausstattung and Howard Thurstons Bruder, Harry Thurston. Aber auch danach trat Albert P. Smith noch weiter auf. Nun zeigte er auch eine Version des Geisterkabinetts.

Erst 1942 präsentierte der Mysterious Smith seine letzte Show in Nashville, Tennessee. Es wird berichtet, dass Smith in seiner Zeit 28 800 öffentliche Vorstellungen gegeben hat, die er in 42 Staaten zeigte. In dieser Zeit reiste er zweimal um die Welt.

Quellen