Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Botania

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorläufer der Botania, angeboten bei Bartl
BotaniaWW.gif

Botania bezeichnet ein Zauberkunststück, bei dem der Zauberkünstler einen großen Blumenstrauß erscheinen lässt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ausdruck Botania geht auf die Firma L. Davenports zurück, die 1923 eine Federblumenproduktion unter dieser Bezeichnung angeboten hat.[1]

Ab den 1950er Jahren erscheint das Kunststück unter der Bezeichnung Botania immer häufiger.

Das Kunststück selbst wird bereits um 1920 unter der Bezeichnung Der Rosenstock von Schiras von der Zauberfirma Janos Bartl angeboten.[2]

Beschreibung

Im Allgemeinen ist auf der Vorführfläche auf einem Untersatz ein konischer Tubus zu sehen, den der Vorführer ruckartig nach oben vom Untersatz abzieht. Blitzartig erscheint auf dem Untersatz ein riesengroßer Blumenstrauß.

Butania

Quellen

  • Erwähnung in The Sphinx, Vol. 35, Nr. 10, Dezember 1936, Seite 247
  • Abracadabra, Botania from Hat, Vol. 13, Nr. 317, Februar 1952, Seite 71

Nachweise

  1. Whaley's Encyclopediac Dictionary of Magic, Bart Whaley, Jeff Busby, 1989, Seite 96
  2. Zauberkatalog Bartl, Bartl’s Akadamie für moderne magische Kunst, Hamburg, o. D. Seite 146