Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Eddy Schuyer

Aus Zauber-Lexikon
(Weitergeleitet von Eddy Shuyer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eddy Schuyer mit seinem Ensemble

Eddy Shuyer (* 29. Dezember 1913; † 4. November 1999) war ein niederländischer Zauberkünstler, der viele Jahre lang zusammen mit seiner Familie die Gruppe Jacqueline, Eddy & Co. bildete.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Eddy Schuyer war ein Sohn von Hartog Schuijer und Hessie de la Penha. Er hatte fünf weitere Geschwister. Nach der Schule erlernte er den Beruf des Instrumentenbauers. Während seiner Militärzeit trat er bereits oftmals als Zauberkünstler auf.

Zusammen mit seiner Ehefrau und seinen beiden Töchtern entwickelt er eine Zaubershow, mit der er in vielen europäischen Varietés und Zauberkongressen auftrat. Seine Tocher Sylvia wurde später selbst professionelle Zauberkünstlerin.

Er lebte viele Jahre lang in der Schweiz, kam aber 1980 zurück in die Niederlande.

Im März 1975 traten sie im Hamburger Hansa-Theater auf. Eddy Schuyer nahm am FISM-Weltkongress 1951 in Paris teil und errang einen 2. Preis in der Kategorie Originalität. Später trat er unter dem Namen Eddy, Jacquelline & Co auf.

Seine Tochter ist Sylvia Schuyer, die sich 1991 als Zauberkünstlerin selbstständig gemacht hat.[1]

Die Darbietung (1959)

Eddy Schuyer hatte eine sehr ausgefallene Nummer mit einem Zeitschriftenstand ausgearbeitet. Er reichte dem Titelbild einer Illustrierten Feuer, worauf dieses emsig eine Zigarette rauchte. Einer Filmschönen auf dem Titelblatt einer anderen Illustrierten zog er das Kleid weg und benutzte es für einen Tüchertrick. Auf einem weiteren Titelfoto hielt jemand ein leeres Glas in der Hand. Eddy tippte dagegen, worauf sich das Glas mit Milch füllte. Wieder einem anderen Titelfoto wurde der Bart abgenommen und einem Damenkopf auf der 2. Seite angeklebt. Doch das Foto der Dame verzog das Gesicht, entpuppte sich plötzlich als echtes Gesicht, das zu der Partnerin des Künstlers gehörte, die schließlich hinter dem Stand hervorkam. Eddy Schuyer zauberte nun aus Zeitungen alles mögliche herbei, um der Dame zu imponieren. Doch erst als er ihr Kleid in ein anderes verwandelte, gewann er ihr Herz. Hinter einer vorgehaltenen Riesenzeitung küssten sich die beiden schließlich. Doch plötzlich kamen sie von verschiedenen Seiten aus den Kulissen, nahmen die Zeitung weg, und dahinter standen die Unterhälften zweier Schaufensterpuppen.[2]

Quellen

Weblinks

Nachweise

  1. Spillner, Michelle: Flirte mit jedem, in Magische Welt 2002 - Nr. 2, Seite 416
  2. Magische Welt 1959 - Nr. 4, Seite 100