Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Heinz Jacobi

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Jacobi (* 21. April 1902 in Vogelsdorf bei Berlin; † 7. April 1976 ebenda) war ein deutscher Zauberkünstler und Zauberhändler.

Leben

Mit 10 Jahren erhielt er einen Zauberkasten und war seitdem von der Zauberkunst begeistert. Mit 11 Jahren trat er zum ersten Mal öffentlich auf. Heinz Jacobi absolvierte Gastspiele in Deutschland, Dänemark und in der CSR. 1916 traf er mit Conradi Horster zusammen, der ihn wesentlich beeinflusste. Er arbeitet bis zum Tode von Frau Horster in dem Geschäft mit, dessen Mitinhaber er von 1925 bis 1946 war. Danach eröffnete er ein eigenes Zaubergeschäft in Vogelsdorf bei Berlin und hatte bis in die 1960er Jahre 12 Mitarbeiter. Seine Produkte vermarktete er unter dem Namen "HEJA" (zeitweise auch "Heja" oder "HE-JA"). Unter dieser Bezeichnung brachte Jacobi auch einige Zauberkästen auf den Markt (1967 "Hokus Pokus Zauberkasten")[1]. Heinz Jacobi litt an der Bechterewschen Krankheit, musste an Krücken gehen und ein Stützkorsett tragen. Trotzdem führte er seine Firma bis zum Tod. Nach seinem Tode führte die Witwe Herta Jacobi das Geschäft weiter.

Presseartikel

Kurz vor Vollendung seines 74. Lebensjahres ist einer der bekanntesten Magier und der größte Fabrikant magischer Geräte in der DDR, Heinz Jacobi, nach mehrjährigem, schwerem Leiden verstorben. Bis zuletzt leitete er in Vogelsdorf bei Berlin (DDR) seine magischen Werkstätten, die sich vor allem durch die gute Qualität der gelieferten Kunststücke auszeichneten. Heinz Jacobi, am 21. April 1902 in Berlin geboren, begann mit 12 Jahren zu zaubern. Von Horster weitergebildet, lernte er später Kaufmann, und trat ab 1934 als freischaffender Künstler auf. Nach dem Kriege, 1947, baute er seinen Fabrikationsbetrieb für magische Geräte auf, in dem ihm seine Frau Herta eine wertvolle Hilfe war. Sie hat ihn in den vergangenen dreißig Jahren liebevoll gepflegt und ihm geholfen, seine magischen Ideen zu verwirklichen. Die Großen der Magie, Alois Kassner, Cortini, Kalanag, Kio, Morro, Arutjun Akopjan waren seine Kunden und Freunde. Heinz Jacobi und seine Werkstätten, die von seiner Gattin weitergeführt werden, sind untrennbar mit der Magie verbunden. Wir werden Heinz Jacobi als hervorragenden Fachmann nicht vergessen!


Literatur (über Heinz Jacobi)

Fußnoten

  1. Witt, Wittus: MS 49, in: A-B-C of Magic Sets, Nr.1 - März 1980, S. 17