Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Merlin Eifert

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merlin Eifert

Merlin (Winton) Eifert (* 14. Oktober 1907 in Jennings, Missouri; † 18. September 1976 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Erfinder, Vereinsvorsitzender und Zauberhändler.

Leben

Als Merlin Eifert gerade zwei Montat alt war, zogen seine Eltern mit ihm von Jennings nach St. Louis. Im Alter von 5 Jahren begann er, sich mit der Zauberkunst zu beschäftigen, als er zu Weihnachten einen Zauberkasten geschenkt bekam. Von Haus aus war er Handelsvertreter. Anfangs arbeitete er für eine Radiogesellschaft später dann für eine großes Reinigungsunternehmen.

Am 19. Dezember 1931 heiratete er Helen Gadd, die ebenfalls aus St. Louis stammte. Mit ihr hatte er zwei Töchter: Janet und Marilyn.

1942 war Merlin Eifert der Präsident des Ortsringes Nr. 1 im Zauberverein der I.B.M. in St. Louis. Sechs Jahre später zog er nach Long Beach, Kalifornien, und gründete hier ein Jahr später den Ortsring Nr. 96, der später, 1974, den Namen des Gründers erhielt: Merlin Eifert Ring. 1967 wurde er Präsiden des Vereins P.C.A.M..

In St. Louis übernahm er das Zauberversandgeschäft St. Louis Magic Studio, nachdem der Besitzer Paul S. Limerick zur Armee gegangen war. Während dieser Zeit kreierte er einige Zauberkunststücke.

Quellen

  • Linking Ring, 36. Jahrgang, Heft 5, Juli 1956, Seite 24
  • Genii, 1951, Jahrgang 16, Heft 3, Seite 107
  • Genii, 1967, Jahrgang 31, Heft 10, Seite 409
  • Genii, 1951, Jahrgang 16, Heft 4, Seite 155
  • Nachruf in Linking Ring, 56. Jahrgang, Heft 12, Dezember 1976, Seite 106